Regionale Schwerpunktprüfung des Hauptzollamtes Itzehoe in den Wirtschaftsbereichen der Informationsdienstleistungen, Callcenter und Telefonmarketing

Symbolbild Zoll: Personenbefragung durch die Finanzkontrolle Schwarzarbeit
Symbolbild Zoll: Personenbefragung durch die Finanzkontrolle Schwarzarbeit

Avatar_shz von
14. Oktober 2021, 09:00 Uhr

Itzehoe (ots) -

Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Hauptzollamtes Itzehoe mit ihren Standorten in Flensburg und Itzehoe führt am 14. Oktober und 15. Oktober Prüfungen vor Ort und anschließend Prüfungen von Geschäftsunterlagen in den Wirtschaftsbereichen der Informationsdienstleistungen, Callcenter und Telefonmarketing durch.

Dazu werden die Zöllnerinnen und Zöllner die Geschäftsräume der betroffenen Betriebe aufsuchen und Prüfungen nach dem Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit durchführen. Die angetroffenen Personen müssen damit rechnen, zu den Umständen ihrer Beschäftigung befragt zu werden. Sie sind gesetzlich dazu verpflichtet bei der Kontrolle mitzuwirken und die von den Prüfkräften geforderten Angaben über ihre Beschäftigung zu machen.

"Wie versuchen, die Arbeitsabläufe in den Betrieben nach Möglichkeit nicht zu stören. Kleinere Arbeitsunterbrechungen einzelner Beschäftigter werden sich vermutlich aber nicht völlig vermeiden lassen," meint Thomas Gartsch der Pressesprecher des Hauptzollamtes Itzehoe

Bei den von den Kontrollen betroffenen Arbeitgebern werden im Nachgang Prüfungen der Geschäftsunterlagen erfolgen.

Ziele der regionalen Schwerpunktprüfung sind zum einen die Überprüfung, ob der Mindestlohn gezahlt wird und zum anderen ob die Beiträge zur Sozialversicherung vollständig abgeführt werden. Seit dem 01.07.2021 beträgt der Mindestlohn 9,60 EUR je Zeitstunde.

Zusatzinformation:

Mit ihren kontinuierlichen Prüfungen sorgen die Beschäftigten der FKS dafür, dass es nicht zu höheren Ausfällen von Sozialversicherungs- und Steuerbeiträgen, einer stärkeren Wettbewerbsverzerrung zu Ungunsten der Unternehmen, die sich an die gesetzlichen Vorgaben halten, oder auch einer mangelhaften Absicherung bei Krankheit, Arbeitslosigkeit oder für das Alter der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer kommt. Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit der Zollverwaltung führt ganzjährig regelmäßig sowohl bundesweite als auch regionale Schwerpunktprüfungen mit einem erhöhten Personaleinsatz durch, um den besonderen präventiven Charakter einer hohen Anzahl an Prüfungen in bestimmten Branchen zu erhalten. Dies ist ein wichtiges Instrument zur Senkung der gesellschaftlichen Akzeptanz von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Itzehoe
Pressestelle
Thomas Gartsch
Telefon: (04821) 902-1040
Mobil: 0162-2592621
E-Mail: presse.hza-itzehoe@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Itzehoe übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen