Presseeinladung - "Dürfen die das?" - Gemeinsame Diskussion der PD AFB und Amnesty International am Mittwoch, 4. Dezember

Avatar_shz von
02. Dezember 2019, 12:12 Uhr

Eutin (ots) - Die These: Der Polizeibericht von Amnesty International
dokumentiert Misshandlungen und Todesfälle in Polizeigewahrsam. Begünstig würden
solche Fälle durch den Ausschluss der Öffentlichkeit. Amnesty International
fordert eine unabhängige Stelle zur Untersuchung von Beschwerden gegen
mutmaßliche Menschenrechtsverletzungen durch Angehörige der Polizei. Zur
Diskussion der These laden die Amnesty International-Gruppe Eutin/Plön und die
Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei
Schleswig-Holstein zu einer gemeinsamen Veranstaltung ein. An dieser werden
neben interessierten Bürgerinnen und Bürgern auch Ausbildende der Eutiner
Polizeidirektion im Rahmen der Unterrichtung in Politischer Bildung teilnehmen.
Referent der Veranstaltung ist einerseits Prof. Dr. Raphael Behr, Professor für
Polizeiwissenschaften der Akademie der Polizei Hamburg. Weiterhin konnte mit
Oliver Malchow der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei als
Vortragender gewonnen werden. Die Veranstaltung findet statt am Mittwoch, 4.
Dezember, im Speisesaal der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für
die Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein, Hubertushöhe, 23701 Eutin.
Veranstaltungsbeginn ist um 19.00 Uhr. Sollten wir Ihr Interesse als
Medienvertreter an einer Berichterstattung geweckt haben, so bitten wir um
Anmeldung unter u. a. eMail-Adresse bis Dienstag, 4.12.2019, 12.00 Uhr. Der
Zugang erfolgt an der Objektschutzwache.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die
Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein
Pressearbeit
Lars Reimer
Telefon: +49 4521 81218
E-Mail: sb11.eutin.pdafb@polizei.landsh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43685/4456126
OTS: Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die
Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein

Original-Content von: Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen