Preetz: Versuchtes Tötungsdelikt unter Jugendlichen in Preetz

Avatar_shz von
22. Juli 2021, 13:02 Uhr

Preetz (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kiel und der Polizeidirektion Kiel

Am Mittwochabend kam es im Bereich des Preetzer Bahnhofs zu einem versuchten Tötungsdelikt zum Nachteil eines 17-jährigen Jugendlichen. Ein 15-Jähriger verletzte den Jugendlichen bei einem Streit lebensgefährlich mit einem Messer am Hals. Die Polizei nahm kurz nach der Tat zwei tatverdächtige Jugendliche fest.

Gegen 21:00 Uhr gerieten am Preetzer Bahnhof zwei 15-Jährige mit einem 17-Jährigen in Streit, in dessen Verlauf einer der 15-Jährigen ein Messer zog und mehrfach auf den Oberkörper des 17-Jährigen einstach. Dieser erlitt lebensbedrohliche Verletzungen an Arm, Brust und Hals und kam nach Erstversorgung vor Ort in ein Krankenhaus. Die beiden polizeibekannten tatverdächtigen Jugendlichen flohen nach der Tat und konnten kurz darauf durch die eingesetzten Polizeikräfte an ihren jeweiligen Wohnanschriften in Preetz festgenommen werden. Nach jetzigem Ermittlungsstand kannten sich der 17-jährige Geschädigte und die beiden 15-Jährigen zuvor nicht.

Die eingesetzten Beamtinnen und Beamten brachten den Haupttatverdächtigen 15-Jährigen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in das Polizeigewahrsam in Kiel.

Er wird im Laufe des heutigen Tages dem Jugendrichter bei dem Amtsgericht in Plön vorgeführt, der über den Antrag der Staatsanwaltschaft auf Erlass eines Haftbefehls entscheiden wird. Der zweite tatverdächtige 15-Jährige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Die Kriminalpolizei Plön führt die Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes. Zeuginnen und Zeugen dieses Vorfalls werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Plön unter der 04522/5005-201 in Verbindung zu setzen.

Michael Bimler, Staatsanwaltschaft Kiel

Nina Otto, Polizeidirektion Kiel

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen