zur Navigation springen

POL-SE: Henstedt-Ulzburg - Willkürlicher Angriff endete noch "glimpflich"

vom

shz.de von
erstellt am 11.Mär.2013 | 12:33 Uhr

Henstedt-Ulzburg (ots) - Ohne erkennbaren Grund sollten Jugendliche aus einer Tätergruppe heraus provoziert und angegriffen werden. Dadurch, dass die Polizei rechtzeitig herbeigerufen wurde, konnte Schlimmeres verhindert und die Täter ermittelt werden. Am Freitagabend befand sich ein junger Mann, 18 Jahre aus Ulzburg, und sein Freund, 16 Jahre aus dem Ortsteil Rhen, mit drei weiteren gleichaltrigen Begleitern auf Höhe des Penny-Parkplatzes im Gewerbepark Nord auf dem Weg zu einer nahe gelegenen Diskothek. Im Bereich der Kreuzung Kirchweg / Gutenbergstraße wurden sie von einer Gruppe aus 18 - bis 20-jährigen Männern aus Norderstedt und Hamburg ohne erkennbaren Grund angesprochen und provoziert. Obwohl die Geschädigten zurückhaltend auf die Beleidigungen reagierten, trat ein Angreifer an den 16-jährigen Rhener heran und zerriss dessen sogenannten "Elternzettel" mit der Erziehungsbeauftragung für dessen Gaststättenaufenthalt. Ein anderer Angreifer bespuckte den 18-jährigen Ulzburger und beleidigte ihn schwer (u. a. "Hurensohn"). Außerdem wurde er von einem dritten Gruppenmitglied mit Schlägen bedroht. Bevor die Situation weiter eskalieren konnte, alarmierte einer der Begleiter die Polizei, woraufhin sich die Tätergruppe vom Tatort entfernte. Gemeinsam mit Zeugen fahndete die Polizei intensiv im Nahbereich, bis die Tätergruppe außerhalb des Gewerbeparkes, jenseits der AKN-Bahnlinie, in der Emma-Gärtner-Straße angetroffen werden konnte. Nach einer Identitätsfeststellung wurde der Gruppe ein Platzverweis für den Bereich des Gewerbeparkes erteilt, außerdem ein Strafverfahren wegen Nötigung eingeleitet. Die Polizei konnte außerdem dafür sorgen, dass der zerrissene "Elternzettel" bei der Diskothek anerkannt wurde, so dass der 16-jähriger Jugendliche aus dem Rhen die Diskothek doch noch besuchen konnte. Zum Thema "Elternzettel" wird auf die Presseerklärung der Gemeinde Henstedt-Ulzburg verwiesen, Link: http://www.henstedt-ulzburg.de/hu-index.html ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Sandra Rüder Telefon: 04551/884-2020 Mobil: 0160/3619378 E-Mail: sandra.rueder@polizei.landsh.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen