zur Navigation springen

POL-SE: Groß Rönnau / Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Personen

vom

shz.de von
erstellt am 12.Mär.2013 | 11:15 Uhr

Bad Segeberg (ots) - Am 11.03.13, gegen 14.50 Uhr, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 44 zwischen Groß Rönnau und Hamdorf. Vermutlich aufgrund schneeglatter Fahrbahn verlor der 18jährige Fahrer eines PKW, der aus Groß Rönnau kommend in Richtung Hamdorf unterwegs war, die Kontrolle über sein Fahrzeug. Sein PKW geriet ins Schleudern und prallte mit einem entgegenkommenden PKW zusammen. Dessen 22jährige Fahrerin hatte noch erfolglos versucht, dem ihr entgegen schleudernden Fahrzeug auszuweichen. Die 22jährige aus Negernbötel wurde bei dem Unfall verletzt, sie klagte über Schmerzen im Brust- und Bauchbereich und wurde zur weiteren Untersuchung in das Krankenhaus Bad Segeberg verbracht. In dem Fahrzeug des 18jährigen aus Oering befanden sich noch zwei Mitfahrerinnen. Eine 22jährige Frau aus Kaltenkirchen, die auf dem Beifahrersitz saß, erlitt schwere innere Verletzungen. Weil sie zudem auch schwanger war, wurde sie mit einem Rettungshubschrauber nach Lübeck geflogen. Eine 46jährige Mitfahrerin saß auf der Rückbank des PKW und musste von der Feuerwehr mit Hilfe einer Hydraulikschere aus dem Fahrzeug befreit werden, da sie eingeklemmt war. Sie erlitt ebenfalls schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus nach Neumünster gebracht. Der Unfallfahrer klagte auch über Schmerzen und wurde in das Segeberger Krankenhaus verbracht. Bei der Befragung des jungen Fahrers stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Die Fahrbahn war bis 19.00 Uhr komplett gesperrt. Ein Sachverständiger wurde angefordert, um die Unfallursache und den Unfallhergang zu ermitteln. Ergebnisse hierzu liegen noch nicht vor. ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Sandra Barenscheer Telefon: 04551-884-2022 E-Mail: sandra.barenscheer@polizei.landsh.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen