zur Navigation springen

POL-SE: A 23 - Beamte des PABR Pinneberg konnten Raser aus dem Verkehr ziehen

vom

A 23 (ots) - Am späten Abend des 06.03.2013, gegen 22.30 Uhr, wurden 2 Beamte des PABR Pinneberg, im Bereich einer Baustelle, in ihrem zivilen Dienstwagen mit Geschwindigkeitsmessanlage, auf einen Audi-Fahrer aufmerksam, der mit seiner A6-Limousine deutlich zu schnell auf der Autobahn unterwegs war. Auf dem Autobahnabschnitt, auf dem maximal 80 km/h zulässig sind, hatte der 48-jährige Dithmarscher ca. 120 km/h auf dem Tachometer seines Wagens. Doch damit nicht genug: Zwischen Lägerdorf und Itzehoe übertrieb es der Mann deutlich. Anstatt der zulässigen 120 km/h raste er mit 217 km/h in Richtung Norden, alle Toleranzen bereits abgezogen, und konnte letztendlich von den Pinneberger Beamten in Itzehoe aus dem Verkehr gezogen werden. Auf den Dithmarscher warten nun 3 Monate Fahrverbot, mind. 600 Euro Bußgeld und 4 Punkte in Flensburg. ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Sandra Rüder Telefon: 04551/884-2020 Mobil: 0160/3619378 E-Mail: sandra.rueder@polizei.landsh.de

zur Startseite

von
erstellt am 07.Mär.2013 | 14:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen