zur Navigation springen

POL-RZ: Stormarn- Herzogtum Lauenburg/ 05.03.2013, Dienstag Wentorf bei Hamburg- Polizei klärt bewaffnete Raubüberfälle auf Einkaufsmärkte auf

vom

shz.de von
erstellt am 05.Mär.2013 | 12:21 Uhr

Ratzeburg (ots) - Die Kriminalpolizei in Reinbek klärte zwei Raubüberfälle auf einen Einkaufsmarkt in der Hamburger Landstraße auf. Drei der vier tatverdächtigen Männer befinden sich bereits in Untersuchungshaft. Die Männer, zwei 19- jährige und zwei 23 und 25- jährige, sollen für zwei bewaffnete Raubüberfälle am 08.01.13 und 21.01.13 (siehe Pressemitteilungen der PD Ratzeburg vom 09.01.13 und 30.01.13) verantwortlich sein. Der 23- jährige Kellenhusener mietete einen Leihwagen an und fuhr mit den beiden 19- jährigen, aus der Nähe von Reinfeld und ohne festen Wohnsitz, an den benannten Tattagen zu dem Markt. Im ersten Fall soll der 19- jährige aus der Nähe von Reinfeld allein in dem Markt einen Angestellten mit einem Messer bedroht und das Bargeld gefordert haben. Der 23- jährige wartete im Fluchtwagen. Der 19- jährige ohne festen Wohnsitz, zuletzt hatte er sich in Berlin aufgehalten, war bei diesem Überfall nicht zugegen. Am 21.01.2013 sollen die beiden 19- jährigen einen Angestellten in der "Würgegriff" genommen, ihn mit einer Waffe, wahrscheinlich einer Schreckschusswaffe, bedroht und so die Herausgabe des Bargeldes gefordert haben. Der 23- jährige wartete auch hier im Wagen. Sie erbeuteten bei den Überfällen einen mehrstelligen Geldbetrag. Weitere Ermittlungen und umfangreiche polizeiliche Maßnahmen führten die Beamten letztlich auf die Spur des vierten Tatverdächtigen, eines 25- jährigen Hamburgers. Der Hamburger war ein ehemaliger Angestellter der Marktkette und soll seine Komplizen mit wichtigen Informationen aus den Läden "versorgt" haben. In dem Mietwagen, den der 23- jährige nicht der Vermietungsfirma zurückgegeben, sondern an der Ostseeküste im Kreis Ostholstein abgestellt hatte, entdeckten die Beamten zwei Schreckschusswaffen. Ein Messer fanden sie nicht. Sie beschlagnahmten die Schreckschusswaffen. Bis auf den 25- jährigen ehemaligen Angestellten der Marktkette waren die anderen drei bereits polizeilich wegen verschiedener Delikte in Erscheinung getreten und nicht in einem geregelten Arbeitsverhältnis. In ihren kriminalpolizeilichen Vernehmungen räumten die Männer die Taten ein. Die Staatsanwaltschaft Lübeck beantragte für die beiden 19- jährigen und den 23- jährigen Haftbefehle (Haftgrund Wiederholungsgefahr, Haftgrund Fluchtgefahr für die Person ohne festen Wohnsitz). Die Ermittlungsrichter der Amtsgerichte Lübeck und Reinbek erließen die Haftbefehle. Die beiden 19- jährigen befinden sich seit dem 15.02.13 und dem 28.02.13 in der Jugendanstalt Schleswig in Haft. Der 23- jährige sitzt seit dem 14.02.13 in der Justizvollzugsanstalt Lübeck in Haft. Bei dem 25- jährigen lagen Haftgründe nicht vor. Er befindet sich auf freiem Fuß. Die Kriminalpolizei in Reinbek prüft derzeit, ob die Männer noch für andere Raubüberfälle als Tatverdächtige infrage kommen. Die Ermittlungen werden noch andauern. Sonja Kurz Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ratzeburg PD Ratzeburg, Pressestelle Sonja Kurz Telefon: 04541-809 2010
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen