zur Navigation springen

POL-KI: 130304.3 Rastorf, Kreis Plön: Nach Verkehrsunfall Höhe Bredeneek- Polizei sucht Zeugen

vom

shz.de von
erstellt am 04.Mär.2013 | 14:23 Uhr

Rastorf, Kreis Plön (ots) - Bereits am Donnerstagabend der vergangenen Woche wollten Polizeibeamte auf der Landstraße 211 einen PKW kontrollieren. Dieser versuchte sich zunächst durch Flucht der Polizeikontrolle zu entziehen, überholte kurz vor der Gasstätte "Bredeneeker" noch einen PKW und verunfallte wenig später im Verlauf der Kurve. Die Polizei ist nun auf der Suche nach dem Fahrer des zuvor überholten PKW. Donnerstagabend, kurz vor 23.00 Uhr, bemerkten die Polizeibeamten einen älteren VW Golf, der aus Richtung Preetz kommend in Richtung Rastorfer Kreuz fuhr. Als die Polizisten das Fahrzeug kontrollieren wollten, beschleunigte der Fahrer und fuhr mit hoher Geschwindigkeit davon. Die Beamten konnten im Scheinwerferlicht noch sehen, wie der flüchtende PKW kurz vor der Gaststätte "Bredeneeker" einen in gleicher Richtung fahrenden PKW überholte und kurz danach wieder einscherte. Der überholte Fahrzeugführer bremste sein Fahrzeug stark ab und fuhr kurzfristig an den rechten Fahrbahnrand. Ob er durch das vorausgegangene Überholmanöver möglicherweise gefährdet wurde, kann nicht gesagt werden. Nur wenige Meter später verunfallte der flüchtende PKW in der lang gezogenen Linkskurve und die Beamten nahmen eine Person fest. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass sowohl die Kennzeichen wie auch das Fahrzeug gestohlen waren. Die Beamten haben die weiteren Ermittlungen aufgenommen und bitten Zeugen, insbesondere den Fahrer des zuvor überholten PKW, sich unter der Telefonnummer 04342 - 1077 0 mit der Polizeizentralstation Preetz in Verbindung zu setzen. Bernd Triphahn Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 - 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen