zur Navigation springen

POL-HL: OH-SE / Warnung vor falschem Finanzbeamten

vom

Lübeck (ots) - Anfang Februar 2013 erschien ein angeblicher Finanzbeamter bei einem 86-jährigen Bewohner eines Altenheimes in Bad Schwartau und forderte den Mann auf, dass er sein Sparbuch zeigen sowie ihm Einblick in die Geldbörse und Brieftasche gewähren solle. Da der Geschädigte zu dem Zeitpunkt lediglich über einen geringen Bargeldbetrag verfügte, wurde offenbar seitens des angeblichen Finanzbeamten von einem möglicherweise geplanten Trickdiebstahl abgesehen. Am Mitte Februar 2013 kam es in Bad Segeberg zu einer ähnlich gelagerten Tat, bei der einer 91-jährigen Frau durch einen ebenfalls angeblichen Finanzbeamten Bargeld aus ihrer Geldbörse entwendet wurde. Aufgrund der unabhängig voneinander abgegebenen Personenbeschreibung kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich in beiden Fällen möglicherweise um den gleichen Täter handeln könnte, der wie folgt beschrieben wird: Zirka 60 Jahre alt, ca. 170 cm groß, graue gewellte Haare, eher ungepflegt. Bekleidet soll die Person in beiden Fällen mit einem dunklen Mantel und einem dunklen Herrenhut gewesen sein. In einem Fall soll er Handschuhe getragen haben. Er sprach hochdeutsch. In dem erstgenannten Fall ermittelt die Kriminalpolizei in Bad Schwartau, der zweite Fall wird in Bad Segeberg bearbeitet. Die Ermittler fragen nun, ob es weitere Vorfälle gibt, die noch nicht bei der Polizei angezeigt wurden. Die Betroffenen mögen sich bitte bei der Kriminalpolizeiaußenstelle Bad Schwartau unter der Rufnummer 0451-220 750 oder jeder anderen Polizeidienststelle melden. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Stefan Muhtz Telefon: 0451-131-2015 Fax: 0451-131-2019 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de
zur Startseite

von
erstellt am 01.Mär.2013 | 12:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen