zur Navigation springen

POL-HL: OH - Malente-Gremsmühlen - Eutiner Straße / Vier verletzte nach schwerem Verkehrsunfall

vom

shz.de von
erstellt am 05.Mär.2013 | 14:03 Uhr

Lübeck (ots) - Am Montagnachmittag, 04.03.2013, kam es in Malente-Gremsmühlen zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrer schwer und drei Frauen leicht verletzt wurden. Gegen 15.05 Uhr fuhr ein 42-jähriger Mann aus Großenbrode mit seinem Citroen, C3, auf der Eutiner Straße in Richtung Eutin. Er beabsichtigte kurz vor dem Ortsausgang nach links auf ein Tankstellengelände abzubiegen. Da ihm ein schwarzer Ford Ka entgegenkam, bremste er verkehrsbedingt ab, um den Wagen, in dem zwei junge Frauen saßen, passieren zu lassen. Eine hinter dem abbiegenden Citroen fahrende 19-jährige Ahrensökerin fuhr mit ihrem grünen VW Golf frontal in das Heck des C3. Durch den Aufprall wurde der Citoen auf die Gegenfahrbahn geschoben und stieß dort frontal mit dem schwarzen Ford Ka zusammen. Am schwersten wurde der 42-Jährige aus Großenbrode verletzt. Er wurde mit Veracht auf eine Kopfverletzung in die SANA-Klinik Eutin gebracht und dort stationär aufgenommen. Lebensgefahr besteht nicht. Die Unfallverursacherin aus dem grünen VW Golf erlitt einen Schock und konnte nach ambulanter Behandlung die SANA-Klinik jedoch wieder verlassen. Genauso wurden die beiden 18-jährigen Frauen aus dem Ford Ka, die über Brustschmerzen klagten, vorsorglich in die SANA-Klinik Eutin gebracht, die auch sie noch am Tag verlassen konnten. Für die Verletzten waren ein Notarzt und drei Rettungswagen im Einsatz. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Sie wurden von einem Abschleppunternehmen geborgen. Durch die Feuerwehr Malente erfolgte sowohl die Beseitigung der austretenden Fahrzeugflüssigkeiten, als auch die Reinigung der Fahrbahn. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Carola Aßmann Telefon: 0451-131 2004 E-Mail: Pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen