PD Lübeck-PD Ratzeburg-Ratzeburg-Bahnhofsallee / Versuchtes Tötungsdelikt in Ratzeburg

Avatar_shz von
19. Januar 2019, 17:03 Uhr

Lübeck (ots) - Gemeinsame Medien-Information der Lübecker
Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Lübeck: Nachfragen zu diesem
Sachverhalt sind zu richten an die Pressestelle der
Staatsanwaltschaft Lübeck. Für Rückfragen ist das Pressehandy der
Lübecker Staatsanwaltschaft am Samstag, 19.01.19, bis 18:00 Uhr
freigeschaltet. Sie erreichen die Pressesprecherin, Frau Dr. Ulla
Hingst, unter der Rufnummer 0170-5650837.

Am gestrigen Freitagabend (18.01.) gegen 17:30 Uhr hat nach
aktuellem Ermittlungsstand ein 32-jähriger irakischer Asylbewerber
seine von ihm in Trennung lebende 29-jährige Ehefrau in der Nähe des
Ratzeburger Bahnhofs unvermittelt angegriffen und niedergeschlagen.
Anschließend soll er mit einem Küchenmesser mehrfach auf seine am
Boden liegende Ehefrau eingestochen haben.

Einem Zeugen gelang es, den Tatverdächtigen vom Opfer herunter zu
schubsen und so weitere Angriffe zu verhindern.

Das Opfer erlitt mehrere Schnittverletzungen im Gesicht, am
Hinterkopf und an der Schläfe. Es wurde in ein Krankenhaus in Lübeck
verbracht und dort stationär aufgenommen. Lebensgefahr bestand nicht.

Der Tatverdächtige konnte in Tatortnähe durch Beamte der
Polizeidirektion Ratzeburg vorläufig festgenommen werden. Die
mutmaßliche Tatwaffe wurde sichergestellt.

Die Staatsanwaltschaft Lübeck und die Bezirkskriminalinspektion
Lübeck, Kommissariat 1, haben ihre Ermittlungen aufgenommen. Die
Spurensicherung war am Tatort.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lübeck ist gegen den Mann mit
Wohnsitz im Herzogtum Lauenburg am heutigen Samstag (19.01.) durch
das Amtsgericht Lübeck Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden
Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen
Körperverletzung erlassen worden.

Dr. Ulla Hingst, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck
Stefan Muhtz, Pressesprecher der Polizeidirektion Lübeck




Veröffentlichung durch
Stefan Muhtz
Polizeidirektion Lübeck
Pressestelle
Stefan Muhtz
Telefon: 0451-131-2015
Fax: 0451-131-2019
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de
http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/POLIZEI/Polizei_n
ode.html

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen