Ostholstein-Ratekau/Warnsdorf / Unfallflucht mit Folgen

Avatar_shz von
21. Januar 2022, 12:22 Uhr

Lübeck (ots) -

Am Donnerstag, 20.02.2022, verursachte eine 87-jährige Ratekauerin in Warnsdorf einen Verkehrsunfall. Unbeirrt fuhr sie weiter. Anschließend stieß sie bei Häven frontal in ein entgegenkommendes Fahrzeug. Beide Fahrzeugführerinnen wurden verletzt.

Gegen 13:00 Uhr wurde die Polizei zu einem Unfall auf die Kreisstraße 15 zwischen Warnsdorf und Häven gerufen. Vor Ort stellten sie zwei Fahrzeuge fest, die frontal ineinander gestoßen waren. Die 87-jährige Ratekauerin fuhr mit ihrem Kia Venga von Warnsdorf aus Richtung Niendorf. Kurz vor Häven geriet sie aus ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und stieß dort frontal gegen den Mercedes einer 39-Jährigen aus Herne. Trotz Verletzung und erheblichem Schaden am Fahrzeug versuchte die Rentnerin, ihren Kia wieder in Bewegung zu setzen.

Schon zuvor hatte sie in Warnsdorf einen Unfall verursacht. Hier war sie kurz vor dem Ortsausgang in Richtung Häven ebenfalls zu weit nach links und in den Gegenverkehr geraten. Dabei schrammte sie den PKW BMW einer 73-jährigen Ratekauerin, der ihr auf der Gegenspur entgegen kam. Ohne sich um den Unfall zu kümmern fuhr die alte Dame weiter und geriet abermals in den Gegenverkehr, wo sich dann der erstgenannte Unfall ereignete.

Die Hernerin erlitt leichte Prellungen und einen Schock. Sie wurde ebenso wie die Unfallverursacherin in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand insgesamt ein Sachschaden im mittleren fünfstelligen Bereich. Sie mussten abgeschleppt werden. Die 73-jährige Unfallbeteiligte aus dem BMW blieb unverletzt. An ihrem PKW entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Die betagte Unfallverursacherin muss sich nun wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht und der fahrlässigen Körperverletzung verantworten.

Rückfragen bitte an:

Maik Seidel
Polizeidirektion Lübeck
Polizeidirektion Lübeck Pressestelle
Telefon: 0451-131-2005
Fax: 0451-131-2019
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen