OH_Timmendorfer Strand / Niendorf / Gefährdung des Straßenverkehrs

Avatar_shz von
14. Februar 2020, 19:13 Uhr

Lübeck (ots) - Nur durch eine Vollbremsung konnte eine Funkwagenbesatzung der
Polizeistation Ratekau am Donnerstagabend, 13.02.2020, um 22.35 Uhr einen
Zusammenstoß mit einem auf ihrer Fahrspur entgegenkommenden Pkw verhindern.

Nach diesem Beinahe-Zusammenstoß im Bereich des Paduaweges versuchte der
Fahrzeugführer des Skoda Octavia, sich der fälligen polizeilichen Kontrolle
durch Flucht mit hoher Geschwindigkeit zu entziehen. Der Fahrzeugführer konnte
in der Straße "Am Rethwarder" auf einer Parkfläche gestellt werden: es handelte
sich um einen 41-jährigen Mann aus dem Landkreis Stade in Niedersachsen.

Ein Atemalkoholtest ergab um 22.46 Uhr einen vorläufigen Wert von 1,46 Promille,
der durchgeführte Drogentest verlief positiv auf Kokain und THC, und der
41-jährige führte zudem auch noch Rauschgift bei sich. Die von den Beamten
angeordnete Blutprobenentnahme wurde auf dem Polizeirevier Bad Schwartau
durchgeführt, das Fahrzeug des Beschuldigten verblieb am Ort der Kontrolle.

Vonseiten der Polizeistation Ratekau wurden strafrechtliche Ermittlungsverfahren
wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen des Verstoßes gegen das
Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Pressestelle
Dierk Dürbrook
Telefon: 0451-131 2004 / 2015
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43738/4520990
OTS: Polizeidirektion Lübeck

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen