zur Navigation springen

OH-Süsel / Werkstattbrand bei Süsel - eine Person leicht verletzt

vom

Lübeck (ots) - Am Freitagvormittag (11. August 2017) gerieten in
der Gamaler Siedlung bei Süsel ein Fahrzeug und eine Werkstatt in
Brand. Ein Mann wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein
Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei Eutin ermittelt wegen des
Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung.

Um 10:35 Uhr wurde die Polizei über ein Feuer in der Siedlung
Gamal bei Süsel in Kenntnis gesetzt. Die alarmierten Beamten stellten
daraufhin vor Ort einen brennenden Kleinwagen und ein in Brand
geratenes Werkstattgebäude fest. Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr
übernahmen die Brandbekämpfung.

Ersten Ermittlungen zufolge führte ein 35-jähriger Mann in seinem
Werkstattgebäude Schweißarbeiten an einem Kleinwagen durch. Dabei
gerieten der PKW und Teile der hölzernen Zwischendecke der Werkstatt
in Brand. Die ersten Löschversuche des Ostholsteiners schlugen fehl.
Daraufhin wurde das Fahrzeug mit einem Radlader aus der Werkstatt
herausgezogen, sodass ein größerer Gebäudeschaden und ein Ausbreiten
des Feuers verhindert werden konnten. Der 35-Jährige wurde
anschließend mit dem Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein
umliegendes Krankenhaus gebracht. Die Höhe des entstandenen
Sachschadens an dem PKW und dem betroffenen Gebäude steht noch nicht
fest.

Beamte der Eutiner Kriminalpolizei haben die Ermittlungen wegen
des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen.




Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Stabsstelle / Öffentlichkeitsarbeit
Ulli Fritz Gerlach - Pressesprecher -
Telefon: 0451 / 131- 2004/ -2015( mit AB)
Fax: 0451 / 131 ? 2019
E-Mail: Pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de
http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LPA/lpa_node.html

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

von
erstellt am 11.Aug.2017 | 16:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert