OH_Scharbeutz / Pkw niedergebrannt - Polizei sucht Zeugen

shz.de von
09. Februar 2018, 15:13 Uhr

Lübeck (ots) - Um 19.42 Uhr wurde der Leitstelle der Polizei am
Donnerstagabend (08.02.2018) mitgeteilt, dass sich auf dem so
genannten Waldparkplatz der Scharbeutzer Badelandschaft ein
brennendes Fahrzeug befindet.

Zwei Funkwagenbesatzungen der Polizei aus Scharbeutz und aus
Ratekau trafen kurze Zeit später am Einsatzort ein und konnten die
Mitteilung bestätigen: ein im hinteren Bereich des Parkplatzes
abgestellter Audi A6 Avant brannte in voller Ausdehnung.
Einsatzkräfte der Feuerwehr befanden sich bereits im Löscheinsatz.

Über das Kennzeichen des Fahrzeuges konnte der Halter ermittelt
werden. Der 32-jährige Mann aus Mecklenburg-Vorpommern befand sich in
der Badelandschaft und wurde dort durch die Beamten über den
Sachverhalt in Kenntnis gesetzt.

Der Pkw wurde durch das Feuer vollständig zerstört. Da die
Brandursache vor Ort zunächst nicht festgestellt werden konnte, wurde
der Audi sichergestellt und bis auf weiteres für nähere
Untersuchungen auf dem Betriebshof eines Abschleppunternehmens
abgestellt.

Während der polizeilichen Maßnahmen vor Ort kam es zu einem
Gespräch mit einem möglichen Zeugen, der den Beamten mitteilte, dass
er bereits gegen 17.30 Uhr den Geruch von Gummi wahrgenommen hatte.
Von diesem Zeugen konnten jedoch zum Zeitpunkt des Gespräches
zunächst keine Personalien festgehalten werden.

Dieser Zeuge, aber auch etwaige andere Beobachter des Brandes oder
seiner Entstehung werden gebeten, ihre Beobachtungen dem Zentralen
Kriminaldauerdienst der Polizei (0451 - 1310) oder der
ermittlungsführenden Kriminalpolizeistelle Eutin (04521 - 8010)
mitzuteilen.




Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Pressestelle
Dierk Dürbrook
Telefon: 0451-131 2004 / 2015
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de
http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LPA/lpa_node.html

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert