NMS - Mehrfach Gleise überquert; Frau begibt sich in Lebensgefahr

Avatar_shz von
03. Dezember 2020, 10:31 Uhr

Neumünster (ots) - Gestern Mittag gegen 13:30 Uhr wurde die Bundespolizei im Bahnhof Neumünster durch eine Mitarbeiterin des Bahnsteigservice darüber in Kenntnis gesetzt, dass eine Frau mehrfach zwischen den Bahnsteigen 2 und 3 wechselte, dazu aber immer den Weg über die Gleise wählte.

Beim Eintreffen einer Streife auf dem Bahnsteig konnten die Bundespolizisten ermitteln, dass es sich um eine 18-jährige Bulgarin handelte. Die junge Frau wurde mittels Dolmetscher über ihr Fehlverhalten und die Gefahren belehrt und ihr wurde eine gebührenpflichtige Verwarnung erteilt.

Dass sie sich in Lebensgefahr begeben hatte, war der Frau nicht klar. Durch den Bahnhof Neumünster fahren ständig viele Regional- und Güterzüge in hoher Geschwindigkeit.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 - 3132 105
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen