Neumunster / Kiel - Demonstrationsgeschehen in Neumünster

Avatar_shz von
28. Februar 2016, 15:23 Uhr

Neumünster / Kiel (ots) - 160228-3-pdnms Demonstrationsgeschehen
in Neumünster

Neumünster. Die für den heutigen Tag (28.02.16) angemeldete
Kundgebung unter dem Motto "Neumünster wehrt sich" (gegen
Asylmissbrauch) fand nicht statt. Der Veranstalter hatte die
Kundgebung am Vorabend unter Hinweis auf technisch-organisatorische
Gründe abgesagt. Die Polizei begleitete daraufhin die Kundgebung des
Bündnisses gegen Rechts auf dem Großflecken. An der Kundgebung nahmen
zu Spitzenzeiten rund 500 Personen teil. Mehrere
Kundgebungsteilnehmer begaben sich gegen 13 Uhr nach Kiel, weil dort
angeblich eine rechte Kundgebung stattfinden sollte. Das basierte
offensichtlich auf einer Fehlinformation über das Soziale Netzwerk
Facebook. Die Polizei verlagerte Einsatzkräfte nach Kiel. Diese
brauchten aber nicht einzuschreiten. Festnahmen, Sicherstellungen,
Anzeigen etc. gab es nicht. Der Veranstalter beendete die Kundgebung
auf dem Großflecken um 13.35 Uhr.

Sönke Hinrichs




Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen