Nach angekündigter Sturmnacht verzeichnen Nordfrieslands Feuerwehren eine ruhige Einsatznacht.

shz.de von
10. August 2018, 06:47 Uhr

Husum (ots) - Zu lediglich 2 etwas größeren Einsätzen wurden
Nordfrieslands Feuerwehren in der vergangenen Nacht alarmiert. Gegen
22 Uhr galt es für die Freiwillige Feuerwehr Tönning einen Einsatz
auf der B 5 Höhe Tööning abzuarbeiten. Hier drohten Bäume auf die B 5
zu stürzen. Für die Arbeiten wurde die B 5 kurzfristig komplett
gespert. Um 0:56 lösten sich in der Friedrichstadt Dachziegel von
einem Haus und stürzten auf den Gehweeg, hier wurde die Gefahr durch
die örtliche Feuerwehr beseitigt. "Viele Einwohner haben die Warnung
vor dem Unwetter wahrgenommen und im Garten die Sommermöbel,
Sonnenschirme und Markiesen geichert, wir hätten sonst bestimmt mehr
zu tun gehabt", so Nordfieslands Kreiswehrführer Christian Albertsen.
Eine ruhige Nacht für eine solche Wetterlage, das kennen wir anders.
Im Leitstellenbereich der Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle
Nord in Harrislee kam es zu 58 witterungsbedingten Einsätzen, dass
kennen wir durchaus anders, so ALbertsen weiter. Die Unwetterwarnung
für den Küstenbereich Nordfrieslands ist weiter aktuell. Bis in den
Vormittag hinein muss weiter mit orkanartigen Boen mit einer
Geschwindigkeit von bis zu 115 km/h (entspricht 11 Bft) gerechnet
werden.




Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Nordfriesland
Pressesprecher
Christian Albertsen
Telefon: +49 172 - 450 21 68
E-Mail: christian.albertsen@kfv-nf.de
www.kfv-nf.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Nordfriesland, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert