Mann schlägt 18-jährigen Passanten und Bundespolizisten am Bahnhof Neumünster

Avatar_shz von
18. Mai 2020, 14:52 Uhr

Neumünster (ots) - Sonntagmorgen gegen 00:30 Uhr wurde das Bundespolizeirevier im Bahnhof Neumünster durch einen jungen Mann darüber in Kenntnis gesetzt, dass er soeben von einer männlichen Person gegen den Kopf geschlagen wurde. Zwei Streifen der Bundespolizei begaben sich sofort zum Tatort im Bahnhof. Dort trafen sie jedoch nur noch das vermeintliche Opfer an. Dieser zeigte auf einen sich entfernenden 21-jährigen Eritreer. Zur Klärung des Sachverhalts wurde der Mann angehalten und befragt. Dabei verhielt er sich gleich äußerst unkooperativ und aggressiv und schlug dann auch unvermittelt einem Beamten mit einer Faust ins Gesicht. Daraufhin wurden dem jungen Mann Handschellen angelegt. Sein ebenfalls anwesender 18-jähriger Begleiter versuchte dies durch Handgreiflichkeiten gegenüber den Bundespolizisten zu verhindern. Beide wurden zur Anzeigenaufnahme mit auf die Dienststelle genommen. Dort wurde beim Begleiter ein Atemalkoholwert von 1,83 Promille festgestellt. Die aggressiven Männer erwarten jetzt Anzeigen wegen Körperverletzung sowie Widerstand beziehungsweise tätlichen Angriff gegen Vollstreckungsbeamte. Der verletzte Beamte konnte seinen Dienst fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Jürgen Henningsen Telefon: 0461 - 3132 105 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4600145 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen