LKW Brand nach Verkehrsunfall auf der A 20

shz.de von
12. Juni 2018, 18:17 Uhr

Lübeck (ots) - Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am
12.06.2018 auf der A20 in Höhe des Autobahnkreuzes Lübeck bei dem
zwei Personen schwer verletzt wurden.

Die Feuerwehr Lübeck wurde gegen 15:14 Uhr zu Brandeinsatz nach
Verkehrsunfall auf die A20 alarmiert. Aus Rostock kommend fuhr ein
LKW In Fahrtrichtung Lübeck in Höhe der Autobahnabfahrt der A1 auf
ein Baustellenende auf und kollidierte dort mit einem
Absicherungsfahrzeug und einem Baustellenfahrzeug der dort
beschäftigten Fahrbahnmarkierungsfirma.

Alle drei beteiligten Fahrzeuge gerieten in Brand. Ein Ersthelfer
hat den schwer verletzten Baustellenmitarbeiter und den LKW Fahrer
aus deren Fahrzeugen befreit und aus der Gefahrenzone gebracht, wo
diese durch die anrückenden Einsatzkräfte medizinisch erstversorgt
wurden.

Ein Patient wurde mit schweren Brandverletzungen mit dem
Rettungshubschrauber in die Lübecker Uniklink geflogen. Der zweite
Verletzte wurde nach Herstellung der Transportfähigkeit in die
Sana-Klinik in Lübeck verbracht.

Der parallel durchgeführte Löscheinsatz der Feuerwehr gestaltete
sich aufgrund des begrenzten Löschwassers als äußert schwierig. Durch
das Einrichten eines Pendelverkehrs mit Unterstützung der
angrenzenden Freiwilligen Feuerwehren Hamberge und Reinfeld wurden
das Feuer auf der Autobahn und der drohende Böschungsbrand bekämpft.

Der Einsatz der Feuerwehr dauerte ca. drei Stunden. Neben den
Feuerwehren aus den Nachbarkreisen waren die Freiwillige Feuerwehr
Padelügge Buntekuh, die Freiwillige Feuerwehr Innenstadt sowie die
Wache 1 und 2 der Berufsfeuerwehr Lübeck mit insgesamt 60
Brandschutzkräften und 20 Rettungsdienstkräften im Einsatz.




Rückfragen bitte an:

Berufsfeuerwehr Lübeck
Feuerwehrsprecher
Matthias Schäfer
Bornhövedstraße 10
23554 Lübeck
Telefon: 0451- 122 37 44
Fax: 0451- 122 37 89
E-Mail: matthias.schaefer@luebeck.de
http://www.feuerwehr-luebeck.de

Original-Content von: Feuerwehr Lübeck, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert