zur Navigation springen

LKA-SH: Gemeinsame Medieninformation des LKA SH und der StA Kiel, 130308.1 Erneuter Schlag gegen Rockerkriminalität, Drogendealer festgenommen

vom

Kiel (ots) - Bereits gestern, gegen 13:15 Uhr, haben Spezialkräfte des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein in Hamburg den Anführer und ein weiteres Mitglied der Kieler Rocker-Organisation Mongols im fließenden Verkehr festgenommen. Bei dem Anführer konnten ca. 25 gr. Kokain gefunden werden. Vorausgegangen waren langwierige gemeinsame Ermittlungen der Soko Rocker des LKA Schleswig-Holstein und der Staatsanwaltschaft Kiel wegen Verdachts des gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln. Strafverschärfend dürfte sich auswirken, dass der tatverdächtige Anführer bei der Festnahme einen schussbereiten scharfen Revolver bei sich führte. Im Anschluss an die Festnahme wurden in Kiel und Neumünster 8 Wohnungen und der Treffpunkt durchsucht. Die Durchsuchungsbeschlüsse richteten sich auch gegen weitere Mitglieder der Mongols, u.a. wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Dabei wurden weitere Beweismittel, so z.B. Munition für den festgestellten Revolver, noch zu untersuchende Substanzen und Computeranlagen sichergestellt. Die nunmehr seit 2009 praktizierte Null-Toleranz-Strategie gegenüber Rocker-Gruppierungen wird in Schleswig-Holstein konsequent fortgesetzt, die gesamte Organisation der Mongols Kiel ist im Visier der Ermittler. Beide Männer wurden heute auf Antrag der StA Kiel dem Haftrichter vorgeführt. Es wurden Haftbefehle erlassen. Sie wurden einer Justizvollzugsanstalt zugeführt. Aber auch nach Erlass der Haftbefehle wird weiter ermittelt. Es zeigen sich milieutypische Straftaten. Das Mitführen des schussbereiten Revolvers dokumentiert die Gefahr, die von diesem Personenkreis ausgeht. Dies rechtfertigt den hohen Ermittlungsaufwand und den Einsatz der Spezialkräfte. Rückfragen bitte an: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein Uwe Keller Telefon: 0431/160-4050 E-Mail: Presse.Kiel.LKA@Polizei.LandSH.de

zur Startseite

von
erstellt am 08.Mär.2013 | 15:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen