L 103 / LSE - Verkehrsgefährdung und Nötigung - Zeugen gesucht

shz.de von
13. März 2018, 15:33 Uhr

Bad Segeberg (ots) - Bereits am Mittwochnachmittag, 21.02.2018,
kam es auf der Landesstraße 103 (Landstraße Schenefeld-Elmshorn
(LSE)) zwischen den Zufahrten Halstenbek und Waldenau zu einer
Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung zwischen mindestens zwei
Autofahrern.

Gegen 15:15 Uhr überholte ein 42-jähriger Mann mit seinem
silbergrauen Ford C-Max nach dichtem Auffahren einen blauen VW Touran
rechtsseitig über einen Zubringer, scherte vor dem VW wieder ein und
bremste den VW anschließend aus. Die 36-jährige Fahrerin des VWs
hielt daraufhin auf dem Standstreifen der LSE an. Dort kam es mit dem
Fahrer des Fords zu einem lautstarken Streit.

Die Beamten der Polizei Pinneberg haben die ersten Ermittlungen
durchgeführt.

Aufgrund vorliegender widersprüchlicher Angaben werden weitere
Zeugen für den Vorfall gesucht. Insbesondere der Fahrer eines
weinroten BMWs wird gebeten, sich mit den ermittelnden Beamten in
Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt die Polizei Pinneberg unter
04101 202-0 entgegen.




Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Dirk Scheele
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160-3619378
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert