Kreis Segeberg - Polizeieinsätze aufgrund der vorherrschenden Witterung

shz.de von
18. Januar 2018, 16:34 Uhr

Bad Segeberg (ots) - Aufgrund der derzeitigen Witterung und der
anhaltenden Schneefälle ist es bis zum frühen Nachmittag im Kreis
Segeberg zu ca. 50 Verkehrsunfällen gekommen.

In den meisten Fällen blieb es bei Blechschäden. Vereinzelnd
wurden einige Verkehrsteilnehmer leicht verletzt. Erkenntnisse über
schwere Verletzungen liegen zu jetzigem Zeitpunkt nicht vor.

Am Vormittag kam es auf der BAB 21 aufgrund der
Straßenverhältnisse zu mehreren Verkehrsbehinderungen. Im Bereich der
Anschlussstelle Segeberg Nord hatten LKW Probleme bei der Auf- und
Abfahrt von der Autobahn.

Zwischen Negernbötel und Hamdorf kam gegen 12:00 Uhr ein Linienbus
nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in den Straßengraben. Die
Fahrgäste mussten mit Hilfe der Feuerwehr aus dem Bus geholt werden.
Einige Fahrgäste verletzten sich bei dem Unfall leicht.

Ein weiterer Linienbus verunfallte um 11:50 Uhr bei Trappenkamp,
in dem westlichen Kreisel der Autobahnbrücke über die BAB 21. Auch
hier kam der Bus nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit
der Außenschutzplanke. Nach jetzigem Erkenntnisstand blieben die
sechs Fahrgäste unverletzt.

Insgesamt ist mit weiteren Behinderungen zu rechen.

Die Polizei fordert die Verkehrsteilnehmer auf, ihre Fahrweise den
Witterungsbedingungen anzupassen.

Auch rät die Polizei den Bürgern Wälder oder ähnliche Baumbestände
zu meiden. Wegen der Schneelast sind bereits diverse Äste abgerochen
und heruntergefallen.




Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Arnd Habermann
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert