Kreis Pinneberg - Polizei warnt vor Taschendieben

Avatar_shz von
15. September 2021, 11:25 Uhr

Bad Segeberg (ots) -

In den letzten Tagen ist es wieder zu mehreren Taschendiebstählen zumeist zum Nachteil von älteren Menschen gekommen.

Wedel - Montagvormittag (13.09.2021) entwendeten Unbekannte die Geldbörse eines 71-jährigen Wedelers aus dessen Gesäßtasche, während der Geschädigte in einem Discounter in der Rissener Straße einkaufte. Erst als der Mann an der Kasse bezahlen wollte, bemerkte er das Fehlen des Portmonees.

Dienstagnachmittag (14.09.2021) kurz nach 16:00 Uhr rempelte ein Unbekannter einen 65-Jährigen aus Hetlingen in der Bahnhofstraße in der Passage zum Parkplatz der Haspa an. Wenig später stellte der Geschädigte das Fehlen seines Portmonees fest.

Bönningstedt - Montagnachmittag (13.09.2021), gegen 14:00 Uhr, verstaute der lebensältere Geschädigte seine Geldbörse in der Tasche seiner Weste bevor er ein Garten-Center in der Kieler Straße betrat. Am späten Nachmittag nach Hause zurückgekehrt, fiel das Fehlen des Portmonees auf.

Zudem wurde mit der entwendeten EC-Karte unberechtigt Bargeld abgehoben.

Pinneberg - Dienstagmittag (14.09.2021) entwendeten zwei bislang unbekannte Frauen die Geldbörse einer 85-jährigen Pinnebergerin aus ihrer Umhängetasche, während die Geschädigte in einer Drogerie in der Richard-Köhn-Straße einkaufte.

Quickborn - Montagvormittag (13.09:2021) ist es in einem Discounter in der Straße Güttloh ebenfalls zu einem Diebstahl gekommen. Einer 81-Jährigen aus Quickborn wurde hier die Brieftasche aus der Jackentasche gestohlen. Neben dem finanziellen Schaden ist auch der Aufwand für die Neubeschaffung von Papieren und Zahlungskarten nicht unerheblich.

Der Großteil der Diebstähle ereignet sich in Geschäften, Supermärkten und Einkaufszentren. Einen Schwerpunkt stellen die städtischen Bereiche dar.

Die Dienststellen der Polizeidirektion Bad Segeberg haben bereits im vergangenen Jahr Plakate in den Eingangsbereichen von Geschäften aufgehängt, um die Kunden vor Taschendieben zu warnen.

Da es sich bei Taschendiebstähle in Supermärkten um ein andauerndes Problem handelt, gibt die Polizei insbesondere älteren Mitmenschen folgenden Tipps:

   - Tragen Sie Geld, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen
     verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am 
     Körper.
   - Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der 
     Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.
   - Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen 
     Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.
   - Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb 
     oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.
   - Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden 
     (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an 
     Stuhllehnen oder Einkaufswagen und stellen Sie sie nicht 
     unbeaufsichtigt ab.
   -	Bewahren Sie unter keinen Umständen die PIN gemeinsam mit der 
EC-Karte auf.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen