Kiel: Schneller Ermittlungserfolg nach Straßenraub, Diebstahl und räuberischem Diebstahl

shz.de von
10. August 2018, 16:43 Uhr

Kiel (ots) - Freitagmorgen haben Beamte des 4. Reviers einen Mann
festgenommen, der dringend tatverdächtig ist, zuvor einen
Straßenraub, einen Diebstahl und einen räuberischen Diebstahl
begangen zu haben. Zu seiner Strafakte kommt seit heute früh noch ein
Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte hinzu.

Zunächst war es gegen 04 Uhr an der Ecke Johannesstraße /
Elisabethstraße zu einem Straßenraub gekommen. Der 23 Jahre alte
Tatverdächtige soll zusammen mit einem noch unbekannten Mittäter
einen 24-Jährigen angesprochen und ihm das Handy geraubt haben.
Anschließend flüchteten die beiden. Nach dem Mittäter und dem
geraubten Handy fahndet die Kriminalpolizei noch.

Gegen 06:30 Uhr soll er dann eine Handtasche aus dem offen
stehenden Fenster einer Erdgeschosswohnung im Kirchenweg entwendet
haben. Auf seiner Flucht deponierte er die Handtasche zunächst in
einem nahe gelegenen Hinterhof, was eine 19-Jährige bemerkte und die
Tasche an sich nahm und die Polizei informieren wollte. Daraufhin
forderte der 23-Jährige die Tasche zurück und bedrohte sie mit einer
Schere, woraufhin sie die Tasche heraus gab. Im Nachgang forderte er
auch noch das Handy der 19-Jährigen, was diese allerdings wehrhaft
verteidigte.

Im Rahmen der Fahndung gelang Beamten des 4. Reviers gegen 07:30
Uhr die Festnahme des Mannes. Er leistete sowohl bei seiner
Festnahme, als auch in der Gewahrsamszelle erheblichen Widerstand,
konnte von den Polizisten aber überwältigt werden, ohne dass einer
der Beamten zu Schaden kam.

Der Mann befindet sich aktuell noch im Polizeigewahrsam. Es wird
geprüft, ob die Voraussetzungen für einen Antrag auf einen
Untersuchungshaftbefehl vorliegen. Gleichzeitig wird geprüft, ob der
aus Hamburg kommende Tatverdächtige auch für weitere gleichartige
Taten verantwortlich sein könnte.

Matthias Arends




Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert