Kiel: Raub auf Tankstelle. Polizei sucht Zeugen

shz.de von
13. März 2018, 15:33 Uhr

Kiel (ots) - Montagabend, 12.03.2018, wurde die Angestellte einer
Tankstelle in der Eckernförder Straße Opfer eines Raubüberfalls.
Unter Vorhalt eines Messers zwang sie ein unbekannter, männlicher
Täter zur Herausgabe der Tageseinnahmen. Anschließend flüchtete der
Mann in Richtung Kiel-Suchsdorf. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 20:45 Uhr betrat eine männliche Person den Verkaufsraum der
Aral-Tankstelle in der Eckernförder Straße 294. Zielstrebig begab sie
sich in den Kassenbereich und forderte die Herausgabe der Einnahmen.
Mit einem höheren dreistelligen Geldbetrag flüchtete der Mann über
die Eckernförder Straße in Richtung Suchsdorf. Die 27-jährige
Angestellte blieb bei dem Raubüberfall unverletzt und informierte
umgehend die Polizei.

Eine sofort eingeleitete Fahndung durch mehrere Streifenwagen
blieb erfolglos.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Täter bei der Tatausführung oder
dessen Flucht beobachtet haben.

Der Mann soll laut Aussage der Geschädigten ca. 18 bis 20 Jahre
alt und ca. 160 cm groß gewesen sein. Er habe braune Augen und ein
südländisches Aussehen gehabt. Der mit einer hellblauen Jeans, einer
dunklen Jacke und einem Cap bekleidete Täter habe akzentfreies
Deutsch gesprochen. Er habe mit einem blau-weiß karierten Halstuch
sein Gesicht verdeckt.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer
0431-1603333 entgegen.

Matthias Felsch




Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert