Kiel / Kronshagen: Zeugen nach versuchter Erpressung gesucht

Avatar_shz von
28. Januar 2022, 12:12 Uhr

Kiel / Kronshagen (ots) -

Die Kriminalpolizei ermittelt derzeit nach einer versuchten Erpressung, die mehrere Jugendliche Mittwochnachmittag begangen haben sollen. Sie bedrängten einen Radfahrer und versuchten, Geld zu erpressen. Ein Zeuge kam dem Radfahrer zu Hilfe.

Nach Angaben des 61 Jahre alten Radfahrers habe er gegen 17:30 Uhr die Eckernförder Straße aus Suchsdorf kommend in Richtung Kronshagen befahren und sei in den Klausbrooker Weg eingebogen. Dabei sei er von vier männlichen jugendlichen Radfahrern angepöbelt worden. Sie hätten zu ihm aufgeschlossen und ihn im Bereich der dortigen Kleingartenanlage im Tulpenweg bedrängt anzuhalten.

Anschließend habe einer der Jugendlichen behauptet, er sei zuvor über eine rote Ampel gefahren und als Strafe Bargeld gefordert. Der 61-Jährige habe zunächst an einen Streich gedacht und versucht weiterzufahren. Daran habe ihn besagter Jugendlicher gehindert, indem er sich in den Weg stellte. Die anderen drei hätten sich passiv verhalten.

Erst nachdem ein Spaziergänger samt Hund auf die Situation aufmerksam geworden sei und eingegriffen habe, habe er seinen Weg fortsetzen können.

Der 61-Jährige beschrieb den Haupttäter als etwa 17 Jahre alt, ca. 180cm groß und von kräftiger Statur. Der Mountainbike-Fahrer soll mit einer olivgrauen Jacke und blauer Jeans bekleidet gewesen sein. Auffällig sollen sein rundes Gesicht und seine dicken Lippen sowie seine dicke Nase gewesen sein. Zu den drei anderen Jugendlichen liegen keine detaillierten Beschreibungen vor.

Das Kommissariat 13 der Kieler Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamtinnen und Beamten suchen insbesondere den Spaziergänger, der beherzt in die Situation eingegriffen habe sowie weitere Personen, die den Vorfall mitbekommen haben. Hinweise nimmt die Polizei unter 0431 / 160 3333 entgegen.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen