Kiel: Haftbefehle nach räuberischer Erpressung in Kiel (Folgemeldung zu 190910.1)

Avatar_shz von
11. September 2019, 10:53 Uhr

Kiel (ots) -

- Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kiel und der
Polizeidirektion Kiel -

Die am Montagabend durch die Polizei in Kiel festgenommenen vier
Männer im Alter zwischen 19 und 22 Jahren sind zwischenzeitlich einem
Haftrichter vorgeführt worden, der drei von ihnen mit Haftbefehl in
die JVA schickte und den jüngsten Täter nur auf Grund seines
umfassenden Geständnisses zunächst auf freiem Fuß ließ.

Die Beschuldigten sollen gegen 20 Uhr im Königsweg in Kiel
gemeinschaftlich eine räuberische Erpressung zum Nachteil eines
16-Jährigen begangen haben, wobei sie einen Bluetooth-Lautsprecher
und ein Fahrrad erbeuteten. Nun haben sie eine Anklage wegen des
Verdachts einer gemeinschaftlichen räuberischen Erpressung zu
erwarten.

Es wird darauf hingewiesen, dass bis zu einer rechtskräftigen
Verurteilung jeder Beschuldigte als unschuldig gilt (Artikel 6 Abs. 2
der Europäischen Konvention zum Schutz der Menschenrechte und
Grundfreiheiten).

Axel Bieler, Staatsanwaltschaft Kiel

Matthias Arends, Polizeidirektion Kiel




Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen