Kaltenkirchen - Folgemeldung zu: Betrunkene Frau versprüht Hundeabwehrspray vor REWE-Markt

shz.de von
27. Juni 2019, 13:13 Uhr

Bad Segeberg (ots) - Im Zusammenhang mit dem Vorfall vom
vergangenen Donnerstag, den 20. Juni 2019, bei dem mehrere Menschen
verletzt wurden, bitten die Ermittler der Polizei Kaltenkirchen den
Mann, der die beteiligte Hundebesitzerin auf ihr Verhalten dem Tier
gegenüber angesprochen hat, sich mit der Polizei in Verbindung zu
setzen.

Bei dem Mann soll es sich um einen Kunden des REWE-Markts
gehandelt haben. Er soll im Alter von ungefähr 45 bis 50 Jahren sein
und bei einer Größe zwischen 1,80 und 1,90 Metern eine kräftige
Statur haben. Er soll einen langen Bart haben und zum Zeitpunkt des
Vorfalls mit einer Mütze und einer Tarnjacke bekleidet gewesen sein.

Die Ermittler bitten den beschriebenen Mann, die Polizei in
Kaltenkirchen persönlich aufzusuchen oder sich unter der Rufnummer
04191 30880 zu melden und sich somit als Zeuge zur Verfügung zu
stellen.

Die Erstmeldung zu dieser Meldung kann dem folgenden Link
entnommen werden:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4302502




Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Dirk Scheele
Telefon: 04551-884-2024
Handy: 0160-93953921
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen