Kaltenkirchen - Ermittlungen wegen Amtsanmaßung, Zeugen gesucht

shz.de von
14. März 2019, 15:43 Uhr

Bad Segeberg (ots) - Am ersten Märzwochenende hat eine bisher noch
unbekannte Person in Kaltenkirchen versucht Geld von einem Mann
einzutreiben, der einen Hund ohne Leine geführt hat. Das
Polizeirevier Kaltenkirchen hat die Ermittlungen wegen Amtsanmaßung
aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Nach bisherigen Erkenntnissen gingen bereits mehrere Beschwerden
beim Ordnungsamt der Stadt Kaltenkirchen hinsichtlich eines Mannes
ein, der im Gebiet Moorkaten Hundehalter ansprach und unter anderem
auf die Leinenpflicht hinwies. Am genannten Wochenende war ein
20-Jähriger im Bereich Moorkaten mit einem Hund ohne Leine unterwegs,
als ein Mann an ihn herantrat und noch vor Ort ein Bußgeld
einforderte. Da der Spaziergänger jedoch kein Bargeld mitführte,
zeigte man sich nachsichtig.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen handelt es sich bei dem
Unbekannten weder um einen Mitarbeiter der Stadt Kaltenkirchen noch
des Kreises Segeberg. Aus diesem Grund nahm die Polizei eine
Strafanzeige wegen Amtsanmaßung auf.

Wer kann Hinweise zu dem unbekannten Mann geben, der mit einem
Fahrzeug unterwegs sein soll, an dem sich ein Kennzeichen des
Landkreises Aurich (AUR) befindet. Eine Beschreibung des Gesuchten
liegt aktuell nicht vor. Zeugen oder weitere derart angesprochene
Personen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Kaltenkirchen
unter 04191 30880 in Verbindung zu setzen.




Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Berit Lindenberg
Telefon: 04551-884-2024
E-Mail: Berit.Lindenberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen