Itzehoe: Einige Blutproben nach Drogenfahrten

Avatar_shz von
16. September 2019, 15:53 Uhr

Itzehoe (ots) - Am vergangenen Wochenende haben sich einige
Verkehrsteilnehmer in Itzehoe ans Steuer gesetzt, trotzdem sie vor
Fahrtantritt Drogen konsumiert hatten. Sie alle mussten
Blutprobenentnahmen über sich ergehen lassen und werden sich deswegen
ordnungsrechtlich verantworten müssen.

Auf eine wenig kooperative Verkehrsteilnehmerin traf eine Streife
am Freitag um 17.10 Uhr in der Lindenstraße. Die Beamten hielten sie
an, weil der Hauptuntersuchungstermin ihres Audis bereits weit
überschritten war. Im Zuge der Überprüfung entdeckten die
Einsatzkräfte noch weitere Mängel, die sie der Betroffenen in Form
von so genannten Kontrollberichten attestierten und damit eine
Behebung einforderten. Die Dame reagierte darauf mit wenig
Verständnis und beleidigte die Polizisten. Ihre starken
Stimmungsschwankungen ließen den Verdacht auf Drogenkonsum zu, was
die 32-Jährige leugnete. Ein letztlich von ihr doch durchgeführter
Drogenvortest verlief positiv auf THC, so dass die Beamten eine
Blutprobenentnahme anordneten. Unter einem Hagel von Beleidigungen
erreichte der Streifenwagen mit der Beschuldigten schließlich die
Dienststelle, wo sich das schlechte Verhalten der Frau bis zu einem
Widerstand fortsetzte. Letztlich muss sich die im Itzehoer Umland
Lebende wegen der Drogenfahrt, der Beleidigung und wegen des
Widerstandes verantworten. Nach Ende der polizeilichen Maßnahmen kam
sie in ein Krankenhaus, denn sie gab an, sich während des
Widerstandes verletzt zu haben. Ebenfalls wegen eines überfälligen
Hauptuntersuchungstermins hielt eine Streife am Samstag um 11.30 Uhr
im Kamper Weg einen BMW-Fahrer an, der augenscheinlich unter
Rauschmitteleinfluss zu stehen schien. Zwar gab der Mann an, zuletzt
vor mehr als 20 Jahren Drogen genommen zu haben - der Aussage
schenkten die Einsatzkräfte jedoch keinen Glauben. Da es dem
61-Jährigen nicht gelang, einen Drogenvortest zu absolvieren,
ordneten die Ordnungshüter eine Blutprobenentnahme an und behielten
die Fahrzeugschlüssel ein. Auch um 15.15 Uhr war es ein
Fahrzeugmangel, der die Polizei auf einen Golf in der Schäferkoppel
aufmerksam werden ließ. Bei dem Wagen war ein Abblendlicht defekt,
weshalb die Beamten den VW stoppten. Auffälligkeiten der Augen des
20-jährigen Fahrers und die Pupillenreaktion erweckten bei den
Einsatzkräften den Verdacht, dass ihr Gegenüber unter
Rauschmitteleinfluss stand - ein Drogenvortest verlief positiv auf
THC, so dass sich der Betroffene einer Blutprobenentnahme unterziehen
musste. Am Samstag um 22.50 Uhr entschloss sich eine Streife in der
Hindenburgstraße, einen Motorroller samt Fahrer zu kontrollieren,
weil das Rücklicht des Zweirades nicht funktionierte. Auch der
26-jjährige Fahrer stand sichtbar unter Rauschmitteleinfluss, ein
Test reagierte positiv auf Amphetamine und Kokain. Dem Zweiradfahrer
untersagten die Polizisten die Weiterfahrt, ordneten eine
Blutprobenentnahme an und fertigten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Merle Neufeld




Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen