In Burg verhindert die Feuerwehr einen Gebäudebrand - Zimmer brennt jedoch vollständig aus

Avatar_shz von
30. April 2019, 22:18 Uhr

Dithmarschen (ots) -

Burg (Dithm.) - Am Heutigen Abend (30.04.2019) gegen 20:00 Uhr
wurden die Mitglieder der Pflichtfeuerwehr Burg (Dithm.) zu einem
Einsatz gerufen. In dem Luftkurort wurde ein Feuer in einem Gebäude
gemeldet. Ein Zimmer des Gebäudes war beim Eintreffen der Feuerwehr
bereits ausgebrannt und ein Großteil des Feuers selbstständig
erloschen. Durch sicheres Eingreifen der Brandbekämpfer konnte eine
Ausbreitung des Schwelbrandes in die Zwischendecke verhindert werden.
Personen befanden sich nicht in dem Gebäude.

Das Feuer im Erdgeschoss des Gebäudes muss schon einige Zeit
unbemerkt gelodert haben, denn der Zustand des Zimmers wies
erhebliche Brandspuren auf. Auch das Mobiliar hatte deutliche
Brandspuren. Das charakteristische Piepen eines Rauchwarnmelders
konnte nicht war genommen werden. Durch den Sauerstoffmangel
erloschen die Flammen selbstständig und erzeugten als Schwelbrand
eine große Rauchmenge. Der Rauch quoll bereits aus dem Dachbereich
des Gebäudes, als mit den Löscharbeiten begonnen wurde. Durch eine
Belüftung mittels Druckbelüfter konnte das Gebäude rauchfrei gemacht
werden und ein Innenangriff unter dem Einsatz von Atemschutz
eingeleitet werden. Das Ablöschen der letzten Glutnester und das
entfernen des Mobiliars verhinderte ein weiteres Ausbreiten des
Feuers auf andere Bauteile oder Räume des Gebäudes. Im Einsatz waren
ca. 30 Mitglieder der Burger Feuerwehr.




Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Dithmarschen
Pressewart
Ole Kröger
Mobil: 01520-8538343
E-Mail: ole.kroeger@ff-averlak-blangenmoor.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Dithmarschen, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen