HL_St. Lorenz / Irgendwann geht es einmal schief...

Avatar_shz von
18. April 2019, 12:03 Uhr

Lübeck (ots) - Eigentlich ein kleiner Parkplatzunfall, nichts
Besonderes für die Polizei. Dann schauten die Beamten sich die
vorgewiesenen Papiere einmal deutlicher an....

Am Mittwochnachmittag (17.04.2019) kam es in der Straße "Bei der
Lohmühle" in Lübeck gegen 15.30 Uhr zu einem Zusammenstoß zweier
Fahrzeuge auf dem Parkplatz eines Geldinstitutes. Die Polizei hätte
in einem derartigen Fall normalerweise lediglich den
Personalienaustausch der unfallbeteiligten Fahrzeugführer
gewährleistet.

Im vorliegenden Fall wurden die Beamten der Funkwagenbesatzung vom
2. Polizeirevier jedoch misstrauisch. Die von dem 33-jährigen
Unfallverursacher vorgewiesenen Papiere wollten nicht so recht zu dem
Fahrzeugführer passen.

Eine gründliche Überprüfung der Person hat für den Lübecker jetzt
umfangreiche polizeiliche Ermittlungen zur Folge. Es stellte sich
heraus, dass sich der 33-jährige mit den Ausweispapieren einer
anderen Person auszuweisen versucht hatte und dass er selber keine
Fahrerlaubnis besitzt.

Auf den Fahrzeugführer des Ford Fiesta kommen daher
Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, wegen des
Missbrauchs von Ausweispapieren, wegen Unbefugten Gebrauchs eines
Fahrzeuges und wegen falscher Namensangabe zu.

Die Ermittlungen werden auf dem 2. Polizeirevier Lübeck geführt.




Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Pressestelle
Dierk Dürbrook
Telefon: 0451-131 2004 / 2015
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen