HL / Schwer verletzter Mann Holstentorplatz

Avatar_shz von
16. September 2020, 09:52 Uhr

Lübeck (ots) - Gemeinsame Medieninformation der Lübecker Staatsanwaltschaft und der Polizeidirektion Lübeck Am Dienstag (15.09.2020) gegen 21:00 Uhr wurde die Polizei in Lübeck zu einem Einsatz im Bereich des Holstentorplatzes gerufen.

Nach ersten Erkenntnissen wurde dort vor dem DGB-Haus ein schwer verletzter 27-jähriger Lübecker vorgefunden, der blutend zusammengebrochen war. Mit Begleitung eines Notarztes wurde der junge Mann ins Krankenhaus gebracht und notoperiert. Nach erster Einschätzung war von Lebensgefahr auszugehen.

Der oder die Täter ist / sind noch flüchtig. Der Nahbereich des Holstentorplatzes wurde gesperrt und nach Spuren abgesucht.

Informationen zum Tathergang, dem genauen Tatort und dem Hintergrund des Tatgeschehens liegen noch nicht vor, da der Verletzte, dessen Identität aber geklärt ist, noch nicht vernommen werden konnte.

Zu der Tatwaffe werden zum Schutz der Ermittlungen keine Angaben gemacht.

Die Bezirkskriminalinspektion Lübeck und die Staatsanwaltschaft Lübeck haben die Ermittlungen aufgenommen.

Es wird nachberichtet, sobald weitere Erkenntnisse vorliegen. Wann dieses sein wird, hängt von der Vernehmungsfähigkeit des Verletzten ab.

Dr. Ulla Hingst, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck Vanessa Gräfin von Hahn, Pressesprecherin der Polizeidirektion Lübeck

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Stabsstelle; Öffentlichkeitsarbeit
Vanessa Gräfin von Hahn
Telefon: 0451 - 131 - 2008
Fax: 0451-131 2019
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen