Henstedt-Ulzburg - Diebstahl, Bedrohung, Angriff auf Polizeibeamte / Polizei nimmt renitenten Ladendieb fest

Avatar_shz von
11. Februar 2020, 15:13 Uhr

Bad Segeberg (ots) - Nur unter erheblicher Gegenwehr konnte am Montagabend ein
22-jähriger Ladendieb in der Gutenbergstraße in Henstedt-Ulzburg von der Polizei
festgenommen werden, ein Beamter erlitt einen Faustschlag ins Gesicht.

Ein Warenhausdetektiv hatte gegen 20:30 Uhr über Notruf die Polizei verständigt,
da ein aufgedeckter Warendiebstahl in dem Geschäft eskaliert war. Der Täter war
dem Detektiv zunächst friedlich in die Büroräume gefolgt, nachdem dieser beim
versuchten Diebstahl einer Musikbox beobachtet worden war. Die Situation spitze
sich jedoch schnell zu: Beleidigungen des Detektives durch den Warendieb folgten
Bedrohungen und der gezielte Wurf eines Schraubenschlüssels. Auf die Situation
aufmerksam gewordene Mitarbeiter versuchten daraufhin erfolglos, die Flucht des
Diebes zu verhindern.

Im Eingangsbereich des Geschäftes trafen der Täter, zwei ihn begleitende
Personen mitsamt eines Kampfhundes sowie der Ladendetektiv erneut aufeinander.
Auch die zwischenzeitlich alarmierten Polizeikräfte kamen hinzu. Bei der nun
folgenden Festnahme kam es zu Faustschlägen gegen den Ladendetektiv und einen
der Polizeibeamten. Erst im Anschluss gelang es, den Angreifer zu Boden zu
bringen. Dessen Begleitung hatte sich zwischenzeitlich entfernt und wurde vor
Ort nicht mehr angetroffen.

Die Polizisten durchsuchten den Täter und fanden hierbei diverse Werkzeuge, eine
geringe Menge Marihuana sowie ein zugriffsbereites Einhandmesser, bei dem es
sich um einen verbotenen Gegenstand handelt. Das bloße Mitführen einer solchen
Waffe wirkt sich bei einem Diebstahl strafverschärfend aus.

Das Einhandmesser des aus dem Kaltenkirchener Umland stammenden Täters wurde
sichergestellt. Er selbst konnte nach Personalienfeststellung und Entnahme einer
Blutprobe wieder entlassen werden. Ihn erwarten diverse Strafverfahren, unter
anderem wegen versuchten Diebstahls, Körperverletzung, Widerstand, Verstoß gegen
das Betäubungsmittel- und Waffengesetz.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Marc Ziehmer
Telefon: 04551-884-2020
E-Mail: Marc.Ziehmer@polizei.landsh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4517695
OTS: Polizeidirektion Bad Segeberg

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen