Hennstedt: Hier passt man noch aufeinander auf...

Avatar_shz von
21. Januar 2021, 13:12 Uhr

Hennstedt (ots) - In Hennstedt hat die Mitarbeiterin des örtlichen Supermarktes am Mittwoch gerade noch verhindert, dass eine Seniorin einige hundert Euro in Form von Gutscheinkarten an Betrüger aushändigte. Super Sache, sagt die Polizei!

Am Vormittag begab sich eine betagte Rentnerin in einen Dorfladen in Hennstedt, um sogenannte Steam-Karten im Gesamtwert von 900 Euro zu kaufen. Der Verkäuferin in dem Laden erschien es äußerst seltsam, dass eine Frau von mehr als 80 Jahren für einen Online-Dienst, der Videospiel anbietet, ein derart hohes Guthaben erwerben wollte. Die Kassiererin hinterfragte den Kauf und erhielt von der Hennstedterin die Auskunft, dass sie die Karten benötige, um sich im Tausch einen Gewinn auszahlen zu lassen. Den, so stellte sich heraus, hatten Telefonbetrüger der Dame in mehreren Telefongesprächen in Aussicht gestellt. Die Verkäuferin informierte die Polizei und verhinderte damit, dass die Rentnerin einen finanziellen Schaden erlitt.

Wie dieser Sachverhalt zeigt, sind lange nicht alle älteren Menschen über die gängigsten Betrugsmaschen aufgeklärt oder sind nicht in der Lage, Betrügereien spontan zu erkennen. Umso wichtiger ist es, dass Angehörige, Freunde oder gar Fremde, wie in diesem Fall, auf die Senioren achten und einmal mehr höhere Bargeldabbuchungen oder fragwürdige Einkäufe hinterfragen. Um es den Telefongaunern zu erschweren, an "vielversprechende" Telefonnummern zu gelangen, sollten insbesondere die älteren Leute ihre Nummern aus öffentlichen Telefonverzeichnissen entfernen lassen, denn meistens lassen gerade Vornamen Rückschlüsse auf ein gewisses Alter zu.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen