zur Navigation springen

Heide: Bei Schwerlastkontrollen der Polizei auf der BAB 23 zahlreiche Geschwindigkeitsverstöße festgestellt

vom

shz.de von
erstellt am 12.Aug.2013 | 10:15 Uhr

Kreis Dithmarschen (ots) - Das Polizei-Bezirksrevier (PBR) Heide führte heute zwischen 9 und 13 Uhr Schwerlastkontrollen auf der Bundesautobahn 23 (BAB 23 - in Richtung Süden) durch. Unterstützt wurden die Dithmarscher Beamten auf dem Parkplatz Dithmarscher Geest von Kollegen des PBR Itzehoe und vom Sondereinsatzzug der Bereitschaftspolizei aus Eutin.

Um die zu kontrollierenden Fahrzeuge gefahrlos herauswinken zu können, hatten die Ordnungshüter einen Geschwindigkeitstrichter an der BAB 23 aufgebaut. Der regelte die gefahrene Geschwindigkeit für alle Fahrzeuge auf 60 km/h herunter. Für alle Fahrzeugführer deutlich erkennbar: das letzte Verkehrszeichen mit der 60 km/h-Begrenzung war zusätzlich mit dem Hinweis "Kontrolle - 400 Meter" versehen. Zusätzlich standen auf der Parkplatzzufahrt ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht und ein Anhalteposten mit Signalweste.

Der Leiter des Heider Schwerlasttrupps, Polizeihauptkommissar Hans-Jürgen Lutz, stellte nach der Polizeiaktion heraus: "In der Vergangenheit war uns aufgefallen, dass sich viele Verkehrsteilnehmer nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit halten. Deshalb haben wir heute an der Kontrollstelle auch eine Radarmessung durchgeführt." Gemessen wurde der durchfließende Verkehr in dem Bereich, in dem sich auch der Anhalteposten befand.

Der Polizeibericht zur Messung lässt sich wie folgt zusammenfassen: In der Messzeit von 9 bis 12.30 Uhr wurden insgesamt 1.163 Fahrzeuge gemessen. In 184 Fällen wurde eine Geschwindigkeitsüberschreitung festgestellt. In über 30 Fällen müssen die Fahrzeugführer mit einem Fahrverbot rechnen, weil ihre gemessene Geschwindigkeit über 101 km/h lag. Das schnellste Fahrzeug wurde mit einer Geschwindigkeit von 142 km/h gemessen.

Dazu Hans-Jürgen Lutz: "Es ist unglaublich, dass hier derartige Verstöße festzustellen sind: Geschwindigkeitstrichter, der Hinweis Kontrolle, Streifenwagen, Blaulicht und Kollege mit Warnweste schrecken einige Fahrzeugführer nicht ab, mit erheblich zu hoher Geschwindigkeit daran vorbei zu fahren."

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe Pressestelle Heise / Schwichtenberg Telefon: 04821 / 602 2010 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen