zur Navigation springen

Flensburg - Nach Raubüberfall in der Marienstraße Zeugen gesucht

vom

shz.de von
erstellt am 14.Nov.2017 | 15:53 Uhr

Flensburg (ots) - Montagabend (13.11.17), gegen 19.45 Uhr, wurde
eine 27-Jährige in der Marienstraße das Opfer eines Raubüberfalls.
Als Zeugen werden drei junge Männer gesucht, die der Frau
anschließend behilflich waren.

Die junge Frau ging zu Fuß die Marienstraße hoch, als ein fremder
Mann, der ihr offensichtlich gefolgt war, sich ihr in den Weg
stellte. Der Mann hatte ein Messer in der Hand und sagte zu ihr
"Geld" und "Karte". Die junge Frau öffnete daraufhin ihre Tasche, in
der sich lediglich Sportklamotten befanden. Der Täter schaute in die
Tasche und kam der Frau so nah, dass diese deutlich Alkoholgeruch
wahrnehmen konnte. Die 27-Jährige nutzte diesen Augenblick und rannte
davon. Sie lief in Richtung Innenstadt und traf noch in der
Marienstraße auf drei Männer. Diese erkundigten sich, ob alles bei
ihr in Ordnung sei. Sie erklärte, was soeben passiert war, woraufhin
einer der Männer bei ihr blieb und die anderen zwei den Täter,
welcher die Marienstraße hochgelaufen war, verfolgten. Beschreibung
des Täters: -ca. 40 Jahre alt -ca. 175-180 cm groß -normale bis
kräftige Figur -3-Tage-Bart -helle Kapuze

Der Mann sprach mit Akzent.

Die Polizei wurde leider erst 20 Minuten später von der jungen
Frau alarmiert, nachdem sie von ihrem Begleiter zu ihrer
Arbeitsstelle begleitet wurde.

Die Kripo Flensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet
Zeugen und Hinweisgeber und vor allem die drei jungen Männer um eine
telefonische Kontaktaufnahme unter der Rufnummer: 0461-4840. Vielen
Dank!




Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert