Flensburg: Fantreffen mit "Frei.Wild" ohne besondere Vorkommnisse beendet

shz.de von
20. April 2019, 17:03 Uhr

Flensburg (ots) - Am Samstag (20.04.19) fand auf der Exe in
Flensburg eine Veranstaltung der Musikgruppe "Frei.Wild" statt.

Rund 500 Anhänger der Gruppe waren gekommen, um sich ab 13.00 Uhr
mit der Band zu treffen. Ca. 130 Personen fanden sich zu einer
Gegenveranstaltung zusammen.

Die Polizei verhinderte durch erhöhte Präsenz größere Störungen
der Veranstaltung und das direkte Aufeinandertreffen der Fans und der
Gegendemonstranten. Das kurze Konzert von "Frei.Wild" fand unter
lautstarken Protesten statt. Unter den Gegendemonstranten waren 10-15
Personen, die sich zeitweise vermummten. Ausschreitungen gab es
nicht.

Gegen 14:40 Uhr fuhr die Band von Flensburg in Richtung Pahlen.
Die Shuttlebusse der Fans verließen die Exe ab 15:45 Uhr und folgten
zum dortigen Konzert.

Die Flensburger Polizei beendete den Einsatz gegen 16:40 Uhr ohne
nennenswerte Vorkommnisse. Sie wurde von Kräften der
Polizeidirektionen Lübeck und Bad Segeberg unterstützt, so dass ca.
80 Beamtinnen und Beamte eingesetzt waren.




Rückfragen (bis 17:30 Uhr) bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Christian Kartheus
Telefon: 0461/484-2011 o. 0160-4748373
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert