Feuer in einem Mehrfamilienhaus - Brand wird mir zwei Drehleitern gelöscht

Avatar_shz von
03. August 2020, 08:58 Uhr

Dithmarschen (ots) - Burg - Am Sonntag (02.08.2020) kam es gegen 22:00 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz in Burg. Dort brannte in der Meldorfer Straße der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses. Die anrückenden Brandbekämpfer der Burger Pflichtfeuerwehr bekämpften das Feuer zunächst im Innenangriff und später über zwei Drehleitern.

Als die ersten Einsatzkräfte der Burger Feuerwehr am Einsatzort eintrafen, qualmte es stark aus dem Dach des betroffenen Gebäudes. Auch Flammen schlugen bereits aus der Dachhaut. Im Innenangriff wurde das Feuer im Dachbereich mit Atemschutzgeräteträger bekämpft. "Die Sicht verschlechterte sich während des Ablöschens der Flammen.", berichtet Thomas Kusch, Einsatzleiter und Wehrführer der Feuerwehr Burg. Durch das Ablöschen der Flammen entsteht Wasserdampf, der gemeinsam mit der Rauchentwicklung und den aufwirbelnden Rußpartikeln die Sicht so stark einschränkt, dass man die Hand vor den Augen nicht mehr sehen kann. Durch das ersticken der Flammen wird es zusätzlich Dunkel. "Wir haben uns entschieden den Innenangriff vorerst abzubrechen und die Löscharbeiten von außen weiter zu führen.", so Kusch weiter. Hierzu wurde zusätzlich die Drehleiter der Feuerwehr Meldorf an die Einsatzstelle in Burg gerufen. Für die Maschinisten der Drehleitern eine anspruchsvolle Aufgabe. Die engen Straßen in Burg erfordern viel Fingerspitzengefühl bei der Aufstellung und Ausrichtung der Leitern. Die Feuerwehren aus Burg, Hochdonn und Meldorf waren mit rund 50 Einsatzkräften vor Ort. Das Feuer konnte bereits gegen 23:00 Uhr unter Kontrolle gebracht werden. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis ca. 02:00 Uhr hin.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Dithmarschen Pressewart Ole Kröger Mobil: 01520-8538343 E-Mail: pressesprecher@kfv-hei.de http://www.kfv-hei.de/startseite.html

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/68036/4668465 OTS: Kreisfeuerwehrverband Dithmarschen

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Dithmarschen, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen