Feuer in Asylunterkunft

Avatar_shz von
09. Juni 2016, 15:43 Uhr

Nordhastedt (ots) - In den frühen Morgenstunden des 09.06.2016
brach im Obergeschoss einer Unterkunft für Asylbewerber in
Nordhastedt ein Feuer aus. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich etwa 20
Personen in dem Gebäude auf. Alle Bewohner des Gebäudekomplexes
konnten sehr schnell geweckt werden und das Haus verlassen. Die
eintreffende Feuerwehr bekam den Brand innerhalb kürzester Zeit unter
Kontrolle, so dass nur ein Zimmer durch das Feuer komplett
ausbrannte. Die Bewohner des Hauses wurden durch die Gemeinde
Nordhastedt vorübergehend im Gemeindehaus untergebracht und versorgt.
Niemand wurde durch das Feuer gesundheitlich geschädigt. Die
Kriminalpolizei Heide nahm ihre Ermittlungsarbeit auf, nachdem das
Gebäude von der Feuerwehr wieder frei gegeben wurde. Diese
Ermittlungen ergaben vorläufig, dass der Brand fahrlässig oder
vorsätzlich durch einen Zimmerbewohner, der namentlich feststeht,
verursacht wurde. Dahin gehend dauern die polizeilichen Ermittlungen
noch an. Fest steht aber, dass ein fremdenfeindlicher Hintergrund
ausgeschlossen werden kann. Das Zimmer ist durch das Feuer komplett
zerstört, weitere Räume wurden durch den starken Qualm und
Löschwasser teilweise erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Beziffert
werden kann die Schadenhöhe bisher noch nicht.




Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: 0481/94241
E-Mail: siegfried.schoop@polizei.landsh.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen