Einbruch in die evangelische Kirche in Heringsdorf/Bürgerhinweis führt zur Festnahme des Tatverdächtigen

Avatar_shz von
06. Dezember 2019, 15:53 Uhr

Usedom/Heringsdorf (ots) - Bereits am gestrigen Nachmittag (5. Dezember 2019)
gegen 14:30 Uhr wurde die Bundespolizeiinspektion Pasewalk durch die
Polizeiinspektion Anklam über einen gerade passierenden Einbruch in die
evangelische Kirche in Heringsdorf informiert. Ein aufmerksamer Bürger hatte
beobachtet, wie eine männliche Person die verschlossene Kirchentür gewaltsam mit
einem Hebelwerkzeug öffnete und informierte die Polizei. Keine zehn Minuten
später konnte der Tatverdächtige durch die alarmierte Streife der Bundespolizei
im Nahbereich der Kirche gestellt werden. Im Gepäck des polnischen
Staatsangehörigen fanden die Beamten diverses Einbruchswerkzeug sowie
verschieden Kosmetika und Geldbörsen, an denen sich noch Preisschilder befanden.
Der 48-Jährige wurde noch vor Ort an die Kollegen der Landespolizei übergeben,
die die weiteren Ermittlungen führen. Diese fanden bei der Nachsuche in einem
Gebüsch nahe der Kirche Gegenstände, die dem Diebstahl in der Kirche zugeordnet
werden konnten. Durch den Einbruch entstand ein Sachschaden von cirka 100 Euro.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Manina Puck
Telefon: 03973/2047-103 o. Mobil 0172-5110961
Fax: 03973/2047-118
E-Mail: manina.puck@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70259/4461320
OTS: Bundespolizeiinspektion Pasewalk

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen