Bundespolizei stellt 24 gestohlene Fahrräder sicher - Vorführung des litauischen Fahrer zwecks Auslieferung nach Dänemark

Bundespolizei stellt gestohlene Fahrräder sicher. Foto Bundespolizei.
Bundespolizei stellt gestohlene Fahrräder sicher. Foto Bundespolizei.

Avatar_shz von
28. Februar 2014, 14:53 Uhr

Handewitt (ots) -


Heute Morgen gegen 05.00 Uhr kontrollierte eine Streife der
Bundespolizei einen aus Dänemark kommenden Citroën Kastenwagen auf
dem Autobahnparkplatz Handewitter Forst. Der Fahrer wies sich mit
einer litauischen Identitätskarte aus. Da die rückwärtigen Scheiben
mit Farbe verdunkelt worden waren, ließen die Beamten den Laderaum
öffnen und entdeckten im gesamten Laderaum Fahrräder, Autoreifen und
Felgen.

Auf Befragen gab der 19-jährige Litauer an, die Fahrräder für 50,-
Euro pro Stück von einem Unbekannten in Dänemark gekauft zu haben.
Einen Kaufbeleg konnte er nicht vorlegen. Die Bundespolizisten hatten
Zweifel an seiner Aussage und stellten die insgesamt 24 Fahrräder
zunächst präventiv sicher.

Eine Überprüfung über das Gemeinsame Zentrum bei den dänischen
Behörden ergab, dass mindestens 15 der 24 Fahrräder in Dänemark
gestohlen wurden. Der Litauer wurde festgenommen. Die dänische
Polizei hat die Auslieferung des Fahrers und des Stehlgutes
beantragt. Die Generalstaatsanwaltschaft in Schleswig prüft derzeit
die Auslieferung nach Dänemark.




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen