zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

17. Dezember 2017 | 05:54 Uhr

Brunsbüttel: Seeunfall in der Schleuse Brunsbüttel

vom

shz.de von
erstellt am 07.Dez.2017 | 13:23 Uhr

Brunsbüttel (ots) - Am Mittwochabend ist es in der Schleuse
Brunsbüttel zu einem Seeunfall gekommen, bei dem ein Motorschiff mit
dem Mauerwerk der Schleuse kollidierte. Es entstanden einige Schäden
sowohl an dem Schiff als auch an dem Schleusenbauwerk.

Um 18.40 Uhr lief das unter der Flagge von Zypern fahrende
Containerschiff "Jork Ruler", Heimathafen Limassol, in die Neue
Südschleuse ein, um an der Mittelmauer festzumachen. Beim Aufstoppen
klappte das Heck nach Steuerbord ab, starke westliche Winde erhöhten
diesen Effekt. Das Schiff berührte mit dem Schanzkleid im Bugbereich
die Mittelmauer und mit dem Steuerbordheck die gegenüberliegende
Seitenmauer der Schleuse. Am Schiff und am Schleusenbauwerk
entstanden leichte Schäden, verletzt wurde niemand. Schadstoffe
traten nicht aus, ein Wassereinbruch fand nicht statt. Die
Berufsgenossenschaft für Transport und Verkehrswirtschaft erhielt von
dem Sachverhalt Kenntnis, ordnete jedoch keine weiteren Maßnahmen an.

Merle Neufeld




Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert