Brunsbüttel: Hinweis auf mögliche "Falsche Dachdecker"

shz.de von
22. März 2018, 18:23 Uhr

Brunsbüttel (ots) - Am 21.03.18 hatte eine 48jährige Frau aus
Brunsbüttel aus den Medien erfahren, dass in Schleswig-Holstein
wieder "falsche Dachdecker" unterwegs sein sollen. Daraufhin teilte
sie der Polizei mit, dass bereits am 19.03. gegen 15.00 Uhr bei ihr
zwei männliche Personen an der Haustür geklingelt hätten. Diese haben
sich als Dachdecker ausgegeben und das etwas mit dem Dach nicht in
Ordnung sei. Ihr Chef hätte sie angewiesen dort nachzusehen und daher
müssten sie in das Haus. Dies wurde jedoch von der Anrufern
verweigert und so zogen die beiden unverrichteter Weise von dannen.
Die Anruferin rief gleich danach bei ihrer Vermieterin an, um zu
erfragen, ob hier Arbeiten geplant waren. Dies wurde von der
Vermieterin verneint. Beschreiben konnte sie die beiden Männer wie
folgt: Beide etwa 30 bis 35 Jahre alt, einer gräuliches und der
andere blondes Haar, stämmige Figur, grau/schwarze benutzte
Arbeitskleidung, freundlich und beide sprachen deutsch. Die Anruferin
ging nun davon aus, dass die Personen auch zu den "falschen
Dachdeckern" gehören könnten. Die Polizei rät zur Vorsicht, wenn
plötzlich und unangemeldet Handwerker vor der Tür stehen und Arbeiten
ausführen wollen. Lassen Sie diese Personen nicht in ihre Wohnung
oder ihr Haus. Fragen Sie nach der Firma und wer den Auftrag erteilt
haben soll. In der Regel machen beauftragte Firmen einen Termin aus.
Informieren sie die Polizei, wenn ihnen das Verhalten verdächtig
vorkommt. Weitere Informationen finden sie auch im Internet auf der
Seite www.polizei-beratung.de

Sachbearbeitung durch Polizei Brunsbüttel, Tel. 04852 / 6024-0
Information unter Polizei Itzehoe, Prävention, Tel. 04821 / 602-2140

Hans-Werner Heise




Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: 04821 / 602 2140
Mobil: 0160 / 91313940

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert