zur Navigation springen

BPOL-PW: Schneller Fahndungserfolg - Bundespolizei stellt flüchtige Werkzeugdiebe

vom

Pasewalk (ots) - Nach telefonischem Hinweis der Polizei in Parchim, wollten Bundespolizisten aus Pasewalk heute Vormittag auf der BAB 11, Höhe Penkun, einen VW Transporter mit Parchimer Kennzeichen kontrollieren. Als die Fahrzeuginsassen dies bemerkten, stoppten sie unvermittelt das Fahrzeug auf dem Seitenstreifen der Autobahn und flüchteten zu Fuß. Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf. Durch den ergänzenden Einsatz eines Hubschraubers der Bundespolizei sowie eines Diensthundes, konnten die beiden 20 und 30 jährigen polnischen Tatverdächtigen in der Ortschaft Nadrensee vorläufig festgenommen werden. Sie hatten sich in einem Waldgebiet versteckt. Der Grund für die Flucht der beiden Polen war schnell klar. Sowohl der 20 Jahre alte VW Transporter als auch dessen Ladung (mehrere Ketten - und Handkreissägen, ein Rasentraktor, Schleifmaschinen, Werkzeugkoffer etc.), wurden in der zurückliegenden Nacht im Bereich Parchim entwendet. Nach vorliegenden Informationen der dort zuständigen Polizeiinspektion Ludwigslust, stammt das hier sichergestellte Stehlgut im Gesamtwert von ca. 5.000 Euro, aus Einbruchsdiebstählen aus einem Wohnhaus, einer Werkstatt und mehreren Garagen. Der erste Diebstahl wurde durch den Eigentümer einer Garage heute Morgen gegen 05:00 Uhr bemerkt. Die Tatortarbeit der Polizei Ludwigslust hält derzeit noch an. Einer der beiden Tatverdächtigen wurde bereits im Februar diese Jahres durch Beamte der Bundespolizei an der gleichen Stelle auf der BAB 11 mit gestohlenen Werkzeugen festgenommen. Die beiden Tatverdächtigen müssen sich nun wegen Diebstahl und Hehlerei strafrechtlich verantworten. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Pasewalk Maik Patzelt Telefon: 03973/2047-21 o. Mobil 0172-5110961 Fax: 03973/204134 E-Mail: Maik.Patzelt@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr. Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen. Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr. Dazu gehören insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee. Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.
zur Startseite

von
erstellt am 01.Mär.2013 | 14:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen