zur Navigation springen

BPOL-FL: Sollbrück - Autofahrerin fährt gegen geschlossene Bahnschranke

vom

shz.de von
erstellt am 01.Mär.2013 | 12:59 Uhr

Sollbrück (ots) - Heute Morgen gegen 08.15 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Unfall auf der Bahnstrecke Husum - Kiel gerufen. Die Bundespolizisten stellten vor Ort fest, dass die Fahrerin eines Mini offensichtlich am Bahnübergang Sollbrück (Kreis Schleswig-Flensburg) das Rotlicht übersehen hatte und gegen die geschlossene Bahnschranke gefahren war. Bei der Kollision drückte der PKW die Halbschranke nach oben und löste eine Störung am Bahnübergang aus. Dabei wurde die Frontscheibe des Fahrzeugs erheblich beschädigt. Die 46-jährige Fahrerin blieb unverletzt. Glücklicherweise war der herannahende Zug noch weit genug weg und kam rechtzeitig zum Stehen. Der PKW musste abgeschleppt werden; Techniker der Bahn behoben den Schaden am Bahnübergang. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 - 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen