zur Navigation springen

BPOL-FL: Harrislee - Bundespolizei nimmt international gesuchten Räuber fest

vom

shz.de von
erstellt am 06.Mär.2013 | 08:45 Uhr

Harrislee (ots) - Gestern Morgen gegen 00.15 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei auf der BAB 7 einen Mercedes Sprinter mit bulgarischen Kennzeichen. Das Fahrzeug war Richtung Dänemark unterwegs und wurde jetzt an der Abfahrt Harrislee kontrolliert. Bei einem der Insassen wurde bei der fahndungsmäßigen Abfrage im Schengener Informationssystem festgestellt, dass die norwegischen Behörden den Mann wegen schweren Raubes suchten. Es stellte sich heraus, dass der Rumäne an einem Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft in Norwegen beteiligt war, bei dem im letzten Jahr Schmuck im Wert von umgerechnet mehr als 230.000 Euro (2 Mio. schwedische Kronen) erbeutet wurde. Der Mann wurde durch die Bundespolizisten festgenommen. Der 38-Jährige wurde gestern Nachmittag nach richterlicher Vorführung beim Amtsgericht Flensburg in die Justizvollzugsanstalt Flensburg eingeliefert. Der Generalstaatsanwalt in Schleswig prüft derzeit das Auslieferungsverfahren nach Norwegen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 - 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen