Boostedt - Versuchtes Tötungsdelikt in der Landesunterkunft

shz.de von
04. Oktober 2018, 09:43 Uhr

Bad Segeberg (ots) - Gestern Abend ist es in der Landesunterkunft
zu einem versuchten Tötungsdelikt zum Nachteil eines 32-Jährigen
gekommen. Der Geschädigte erlitt mehrere Stichverletzungen und musste
im Krankenhaus notoperiert werden.

Unmittelbar nach der Tat erreichte der Verletzte gegen 23:28 Uhr
die Polizeistation in der Landesunterkunft und wandte sich
hilfesuchend an die Beamten. Diese leiteten neben der sofortigen
Erstversorgung des Geschädigten eine Alarmierung weiterer Kräfte zur
Fahndung nach dem Täter ein. Zur weiteren Versorgung des Verletzten
forderten die Polizisten Rettungskräfte an.

Nach intensiven Fahndungsmaßnahmen nahmen hinzugezogene
Polizeibeamte den Tatverdächtigen, einen 20-Jährigen, gegen 0:30 Uhr
in seiner Wohnung fest.

Sowohl der Tatverdächtige, als auch der Geschädigte sind
somalische Staatsangehörige und derzeit als Bewohner der
Landesunterkunft gemeldet.

Nach bisherigen Erkenntnissen gerieten die beiden Männer im
Bereich vor ihrem Wohnhaus in einen eskalierenden Streit, in dessen
Verlauf der 20-Jährige mehrfach auf den Geschädigten einstach. Die
genauen Hintergründe des Streits sind Gegenstand der laufenden
Ermittlungen.

Der Festgenommene befindet sich im polizeilichen Gewahrsam.
Derzeit bereiten die Ermittler die Vorführung vor einen Haftrichter
für den heutigen Tag vor.




Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Dirk Scheele
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160-3619378
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen