Bendorf - Tanklastzug nach Unfall auf der Autobahn im Graben

shz.de von
12. Juli 2019, 11:03 Uhr

Bad Segeberg (ots) - Heute ereignete sich in den frühen
Morgenstunden auf der Autobahn 23 in Richtung Hamburg ein Unfall mit
einem Gefahrgutlaster.

Gegen 5:46 Uhr kam ein voll beladener Tanklastzug aus bisher
unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort rutschte
der Laster einen Abhang von etwa 15 Metern herab und blieb schräg zur
Seite gekippt liegen.

Der 33-jährige Fahrer aus dem Kreis Dithmarschen verletzte sich
durch den Aufprall schwer. Rettungskräften gelang es nach dreieinhalb
Stunden, den in seinem Führerhaus eingeklemmten Mann zu befreien. Die
Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

Nach ersten Schätzungen entstand Sachschaden in einer Höhe von
mindestens 100.000 Euro.

Polizeikräfte sperrten die Autobahn zunächst in beide
Fahrtrichtungen, konnten die Sperrung in Richtung Norden jedoch nach
ungefähr 45 Minuten wieder aufheben.

Die Autobahn ist in Fahrtrichtung Süden zwischen den
Anschlussstellen Albersdorf und Hanerau Hademarschen noch gesperrt.
Die Sperrung wird noch einige Stunden andauern, da sich die
Bergungsarbeiten schwierig gestalten. Zunächst wird eine Firma den
Treibstoff abpumpen, damit Abschleppunternehmen den Laster
anschließend mit Hilfe zweier Kräne aufrichten und bergen können.




Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Mühlberger
Telefon: 04551-884-2020
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen